Neue Seite 4

 

#1

RDKS Pflicht ab 1. November

in Presse 08.10.2014 16:24
von mictei | 4.102 Beiträge

Hallo zusammen,

in einigen Beiträgen ist ja dieses Thema nun schon öfters mal aufgetaucht.
Heute habe ich diesen Artikel entdeckt und finde, dass man hier die Unterschiede der beiden Systeme gut erkennen kann.

Quelle :

Zitat
Ab 1. November müssen alle neuen Autos und Wohnmobile in der EU mit einem Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ausgestattet sein.
Diese Systeme sind schon seit einigen Jahren in vielen Fahrzeugen verbaut, neu ist nur die Pflicht für jede Neuzulassung.
Bei neuen Fahrzeugen wird der Luftdruck in Zukunft automatisch gemessen. Auf dem Markt sind zwei verschiedene Arten von Reifendruckkontrollsystemen.
Indirekt messende Systeme erkennen Veränderungen des Abrollumfangs der Reifen über die vorhandenen Sensoren für ABS und ESP an den einzelnen Rädern.
Bei direkt messenden Systemen befindet sich ein Drucksensor an jedem Rad. Diese müssen nach etwa sechs Jahren ausgetauscht werden, da das System batteriebetrieben ist.
Denn damit Schmutz und Wasser den Sensoren nichts anhaben können, sind sie fest verschweißt. Zudem braucht der Halter für die Winterreifen einen extra Satz Sensoren.

RDKS: Direkte Systeme teurer
Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BVR) geht beim Wechsel von Sensor-Reifen pro Fahrzeug von einem Arbeitsmehraufwand gegenüber herkömmlichen Reifen von 18 bis 25 Minuten aus. Bei einem Werkstatt-Stundenlohn von 60 Euro fällt das deutlich ins Gewicht. Es werde ca. 18 bis 25 Euro mehr fällig.
Hauptverantwortlich für den Arbeitsaufwand ist die Notwenigkeit, die Sensoren des RDKS vor dem Wechsel auszulesen, ihren Zustand festzustellen, sie gegebenenfalls zu wechseln und danach mit den neu aufgezogenen Pneus wieder an das Steuergerät anzupassen. Das kann anhand eines Diagnosegeräts erfolgen oder durch eine mindestens 15-minütige Fahrt mit dem Auto. Die Sensoren stellen sich dann automatisch auf das Steuergerät ein.
Stärker fällt aber die Technik selbst ins Gewicht: Original-Sensoren vom Autohersteller haben eine Preisspanne von 30 bis 120 Euro pro Stück. Frei programmierbare Sensoren von Drittanbietern sind mit 40 bis 50 Euro günstiger.

Bei der indirekten Messung wird der ABS-Drehzahlsensor als Anhaltspunkt genutzt. Wenn der Reifendruck abnimmt, verringert sich der Abrollradius des Rades.
Es dreht sich also schneller als die anderen Räder. Das System ist deutlich günstiger, reagiert aber auch erst bei einem Verlust von etwa 0,5 Bar.

Ein zu niedriger oder auch zu hoher Reifenfülldruck verändert die Fahreigenschaften eines Autos stark. In Kurven neigt das Fahrzeug zu instabilem Fahrverhalten.
Doch es gibt noch andere Faktoren, die den richtigen Reifendruck so bedeutsam machen. Zum einen spart er Kraftstoff, zum anderen nutzt sich ein Reifen gleichmäßiger ab.
Ist der Druck zu gering, wird der Reifen stärker beansprucht: Schon bei 0,3 bar Minderdruck verringert sich die Laufleistung um 30 Prozent.
Im Extremfall kann das bedeuten, dass sich der Bremsweg verlängert oder der Reifen sogar schlagartig ausfällt.

Den Autoherstellern ist es freigestellt, auf welche RDKS-Variante sie setzen.
In jedem Fall gilt:
Alle Pkw, Geländewagen und Wohnmobile - das sind Fahrzeuge der Klassen M1/M1G - müssen laut der EU-Verordnung (Nr. 661/2009) ein Reifendruck-Kontrollsystem an Bord haben,
wenn sie ab 1. November 2014 neu zugelassen werden. Alle seit 1. November 2012 neu typengenehmigten Fahrzeuge dieser Klassen müssen bereits ab Werk mit einem RDKS ausgestattet sein.


Die zwei Grafiken zeigen den Unterschied zwischen den beiden Systemem :

Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)

Die Variante mit dem ABS/ESP Sensor kann man beim MK1 freischalten.
HIER wäre dazu dann eine Möglichkeit.


Ne schoene jrooss vom Mic

Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland
zuletzt bearbeitet 08.10.2014 20:09 | nach oben springen

#2

RE: RDKS Pflicht ab 1. November

in Presse 08.10.2014 20:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was die in Ihrem EU-wahn alles so beschließen -- man merkt doch wenn die Luft fehlt ( Poppometer )

NUR KOHLE MACHEN

Irgendwann werden nur noch die Politiker fahren könne weil wir Steuerzahler es ja finanzieren und die Steuerzahler können ja dann ??????


zuletzt bearbeitet 08.10.2014 20:27 | nach oben springen

#3

RE: RDKS Pflicht ab 1. November

in Presse 08.10.2014 20:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Lt. Ford soll ich auch bei meinem Kuga Bj. 05/14 RDKS haben. Bei der Suche nach Winterreifen mit Felge ist mir aufgefallen: Alle Händler haben am Ventil rumgedrückt und alle haben gesagt, ich habe ein indirektes System, weil das Ventil nicht starr sondern flexibel ist. Ein Händler war nicht sicher, weil ich der Meinung war ein direktes System zu haben. Darauf hin hat er ein Messgerät genommen und am Ventil vorne rechts angesetzt. Und siehe da, Luftdruck und Temperatur wurden angezeigt. Also habe ich direktes RDKS. Allerdings wird mir das im Display nicht angezeigt. Ich habe dann den FFH aufgesucht, weil ich noch ein anderes Problem hatte (BC hatte sich aufgehängt). Auch der Meister ist davon ausgegangen, dass ich ein indirektes Sytem habe. Hä? Weiss Ford nicht was ihre Autos haben? Auch er meinte aufgrund des flexiblen Ventils, dass ich indirektes Sytem habe. Erst nach Erklärung von mir mit dem Messgerät des besagten Händlers wurde er mit seinem Messgerät fündig und erklärte auch mein Wagen mit direktem System. Normalerweise soll dann im Display die Werte der Reifen angezeigt werden. Bei mir ist das nicht so. FFH sagt, nur wenn der Reifendruck im Verhältnis zu einem anderen Reifen zu groß ist, wird eine Warnmeldung ausgegeben. Passt irgendwie nicht mit dem Prospekt von Ford und aktivem RDKS überein. Aber vielleicht ist das ja so beim Kuga 2014.


nach oben springen

#4

RE: RDKS Pflicht ab 1. November

in Presse 08.10.2014 21:08
von ebe-kuga | 1.224 Beiträge

Die Vor- und Nachteile zwischen direkten und indirekten System sind im Wesentlichen die Kosten und der Funktionsumfang.
Direkt messende Systeme benötigen im Gegensatz zu indirekten Systemen eigene Hardware in Form von Steuergerät und Sensormodulen.
Direkte Systeme sind daher teurer, funktionieren aber genauer. Indirekte Systeme nutzen Hardware, die sowieso im Fahrzeug vorhanden ist
wie z. B. ABS-Steuergeräte. Lediglich die Software wird erweitert. Dieser Kostenvorteil setzt sich im Betrieb fort, da keine Module mit leeren Batterien
ausgetauscht werden müssen.

Hier werden ALLE Fragen beantwortet.
Beide Systeme sind zulässig!

Gruß
Frank


Kuga - What else?
Royal-Grau
zuletzt bearbeitet 08.10.2014 21:37 | nach oben springen

#5

RE: RDKS Pflicht ab 1. November

in Presse 09.10.2014 21:08
von Deep South | 526 Beiträge

Ich kann nur meine Erfahrung der letzten 7 Jahre wieder geben.

Mein Dodge (BJ. 2007) hat eine Reifendruckkontrolle serienmäßig verbaut. (In Amiland ist dies schon länger Pflicht)
Sensoren in den Rädern.

Nach zwei Jahren sind die Ventile weggegammelt samt den daran hängenden Sensoren.
Kostenpunkt für einen so um die 100 Euro. Viel Auswahl an Sensoren gibt es nicht. Passen nur spezielle.
Und auch nicht alle Sensoren passen in die Felgen.

Naja, irgendwann waren alle Sensoren hin und ich bin ohne gefahren. hat beim ersten starten viermal gebimmelt.
Hört man irgendwann nicht mehr.

Genau waren die schon. Aber was soll das eigentlich bringen ????
Ich hab´s nie verstanden.

Soweit ich mal vor vielen Jahren in der Fahrschule gelernt habe, gibt es eine sog. Abfahrtkontrolle.
Lichter kontrollieren, Öl kontrollieren, Reifendruck kontrollieren, Scheiben bei Eis frei machen, usw.

Irgendwann wird es auch nochmal eine gesetzlich vorgeschriebene Warnleuchte für verdreckte Nummernschilder geben !

Wer nicht merkt oder sieht , dass ein Reifen platt ist, der sollte sein Führerschein abgeben. Denn ich bezweifele dann ernsthaft, dass
derjenige in wirklich gefährlichen Verkehrssituationen richtig reagiert... weil,

der Karren hat ja gar nichts angezeigt !!!


Da finde ich z.B. ein Abstandsradar wie bei Ford viel sinnvoller.
Obwohl: was bzw. wo ist der Fahrer eigentlich die ganze Zeit, wenn der Wagen für ihn eine Notbremsung vollziehen muß !


_______________________________________________________

2015er Individual Ecoboost ...natürlich in Silber. Gold gab´s nicht !
_______________________________________________________
nach oben springen

#6

RE: RDKS Pflicht ab 1. November

in Presse 10.08.2016 08:57
von willac | 3 Beiträge

Bei mir wird das System "TPMS" ausgeliefert. Ist das was anderes ?


nach oben springen

#7

RE: RDKS Pflicht ab 1. November

in Presse 10.08.2016 10:29
von mictei | 4.102 Beiträge

Hallo,

Zitat
Bei mir wird das System "TPMS" ausgeliefert. Ist das was anderes ?

Nein


Ne schoene jrooss vom Mic

Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
neue Reifen und RDKS
Erstellt im Forum Sonstiges von Mad_Martin
2 01.10.2019 13:22goto
von Detlef • Zugriffe: 197
Ford Kuga 2017 Original Bereifung auf Alufelgen inkl RDKS
Erstellt im Forum Verkauf / Suche von Teilen für den Kuga MK1 und MK2 von UL1111
0 23.05.2018 13:24goto
von UL1111 • Zugriffe: 344
Verkaufe Alufelgen Original Ford Individuel 18 Zoll mit Rdks
Erstellt im Forum Verkauf / Suche von Teilen für den Kuga MK1 und MK2 von Andreas W.
5 02.07.2016 15:55goto
von Andreas W. • Zugriffe: 949
1 November
Erstellt im Forum Sonstiges von EMMA
7 29.10.2014 10:26goto
von mortal • Zugriffe: 924
Reifendruck-Kontrollsystem wird Pflicht
Erstellt im Forum Presse von mictei
15 03.04.2014 22:14goto
von SU-CH-Kuga • Zugriffe: 5853

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste , gestern 386 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3258 Themen und 26916 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



| 2013- © Kuga-Freunde | Admin & Designer: mictei | Admin: ebe-kuga
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen